Archiv

Theateraufführung der 4c

Am Montag, dem 15. Juli, brachte die 4c ihr Theaterstück "Der Raub im Museum" ganz souverän gleich zweimal über die Bühne.

Vormittags spielten sie vor gleichaltrigem Publikum, um 13.15 Uhr waren Eltern, Großeltern, Erzieher und Lehrkräfte zu Gast.

Unter Anleitung der Theaterpädagogin hatten die Schüler/innen selbst ein Kriminalstück entwickelt.

Darin entwickeln zunächst die Räuber ihren Plan führen ihn durch.  Anschließend treten die anfangs wenig motivierten Ermittler auf.

Die Streitigkeiten beider Gruppen untereinander, wer was machen soll und muss, erinnert an Situationen in Familie und Schule. "Warum immer ich?" und Rumgenörgle lässt die Zuschauer schmunzeln.

Die Befragung des Museumswärters und Hausmeisters gerät zur Burleske, weil beide total widersprüchliche Aussagen machen. Der Streit wird noch hinter der Bühne weitergespielt, was besonders witzig wirkt.

Daraus entwickelt sich später ein Running Gag, weil der Hausmeister in allen Aussagen richtig liegt und die Ermittlungsergebnisse gewissermaßen "von der Seitenlinie aus" mit mehrfachem "Hab´ich´s doch gewusst!" kommentiert. 

Jedenfalls kommen die Detektive den Museumsräubern auf die Schliche.

Der gestohlene Schmuck ist allerdings in einem Schloss versteckt, in dem es spuken soll.

Das führt zu unvorhergesehenen Problemen, denn sowohl unter den Räubern als auch unter den Ermittlern gibt es "Angsthasen". Durch ein Missverständnis kommt es zu einem unvorhergesehenen Ende.

 

Ein äußerst gelungenes Stück, das mit Tempo und viel Einsatz von allen Akteuren gespielt wird.

Mit einfachen Mitteln wird eine Bühne konstruiert, die mit wenigen Handgriffen in die Stube der Räuber, in das Büro der Ermittler, in einen Raum des Museums oder in das Gemäuer des Schlosses umgewandelt wird. 

Alles wirkt gut eingespielt und läuft wie am Schnürchen. Die Schauspieler sind textsicher und spielen gekonnt mit Mimik und Gestik ihre Rollen.

Zuletzt bedankt sich Detektiv Kevin mit einem Blumenstrauß bei Frau Deinzer und bei Frau Scharrer, die die Vorbereitung langfristig mit unterstützt hat. Mit einem Dank an die Klassenleiterin, Frau Roscher, für die Organisation und die Bereitstellung von Kostümen und Bühnenmaterial beenden die Schüler/innen ihren gelungenen Auftritt. Bravo, 4c!

 

 

Osterdeko 2019

 

Bei unserer Weihnachtsdekoration in der Aula drehte sich in diesem Jahr alles um das Thema "Märchen".

 

Vorlesetag mit Märchenstunde nachgeholt!

 

 

Am 24. November war bei uns Vorlesetag. 

 

Erwachsene und Schüler/innen der Mittelstufe lasen in vielen Klassen ihr Lieblingsmärchen vor.

Auch bei unserer Weihnachtsdekoration in der Aula dreht sich in diesem Jahr alles um das Thema "Märchen".

Brettspiele satt!

Die Klassen 6a und 6c beteiligten sich

am 6. November an den Fürther Brettspieltagen im Fürther Südstadttreff.

Statt Mathe und Deutsch gab es eine kurzweilige Einführung in vier Brettspiele.

Aber ganz ohne Deutsch geht es im Anschluss natürlich doch nicht ab:

Der  Erfahrungsbericht eines Sechstklässlers

Unser Herbstprojekt "Wind"

Thema unseres Herbstprojektes für die 3. - 6. Klassen war in diesem Jahr der Wind.

Die SchülerInnen durften sich jeweils zwei Stationen aussuchen, in denen gebastelt, gesungen und mit Klängen oder heißer Luft experimentiert wurde. Im Anschluss konnten sie ein Quiz bearbeiten. Nach den Herbstferien gab es dazu eine Siegerehrung - untermalt von den Windliedern und der  Windgeschichte als Klangexperiment.

 

Rainer Winter Stiftung spendet unserer Schule 5000 Euro

Bei der Aktion: "ride for kids" sammelte die Uvex group der Rainer Winter Stiftung für jeden gefahrenen Kilometer, den die Mitarbeiter auf dem Weg zur Arbeit mit dem Rad zurücklegten, einen Euro.

So kamen insgesamt 10.000 Euro zusammen, wovon 5.000 Euro den Kindern der Jakob-Wasserman-Schule zugute kommen. Über ebenfalls 5.000 Euro freuen sich bereits die Kinder der Heilpädagogischen Tagesstätte der Lebenshilfe am Förderzentrum Fürth Süd.

Kinder der Jakob-Wassermann-Schule bei der Spendenübergabe mit Frau Nadja Schipper, Herrn Dr. Thomas Jung, Frau Gabriele Grau und Herrn Michael Rogge (v. l. n. r.)

Pressemitteilung der uvex group zur Spen
Adobe Acrobat Dokument 58.9 KB

Impressionen unseres Sommerfestes 2017

Besondere Aktionen und Anerkennungen unserer Schule:

Die Jakob-Wassermann-Schule beglückwünscht ihre 3./4. Klasskollegin Frau Ulrike Roscher ganz herzlich zur Verleihung des Louis-Kissinger-Preises 2017 für außerordentlich engagierte Lehrer/innen in der Stadt Fürth! Erstmalig wurde der Preis einer Kollegin aus dem Förderschulbereich verliehen und wir sind mächtig stolz, dass die über Jahrzehnte in unserem Haus vorallem in den Bereichen Gestaltung, Theater und Kreativität hochengagierte Frau Roscher mit dieser Auszeichnung geehrt wurde! Herzlichen Glückwunsch!

 

Ein großer Erfolg war die Aktion "uvex ride for kids", bei der Mitarbeiter/innen der Firma uvex am 1.6. in die Pedale traten und die gestrampelten Kilometer in bares Spendengeld für unsere Schüler/innen übersetzt wurde. Dank der Kooperation mit Zweirad Stadler wird das so gesammelte Spendengeld unseren Kindern dabei helfen, Radfahren zu lernen, bzw. Balance, Geschicklichkeit und Sicherheit  beim rollern und radeln zu trainieren. Der Spaß dabei soll nicht zu kurz kommen - wir werden berichten, wie es los- und weitergeht!

 

Unser herzlicher Glückwunsch geht an unsere Klasse 6a, die mit ihrer Lehrerin Anne Sokoliuk am Schülerwettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung teilgenommen hat und - man höre und staune - mit ihrem Thema "Lokalpolitiker vor Ort" einen mit 1000 Euro dotierten Preis erhalten hat! Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß bei euren Aktivitäten!