Zeichnung: METACOM Symbol©Annette Kitzinger
Zeichnung: METACOM Symbol©Annette Kitzinger

 

 

 

 

Wir haben im Laufe des Schulvormittags zwei Pausen.

 

Die erste Pause ist 20 Minuten lang, damit die Schüler/innen genug Zeit zum Essen und Spielen haben.

 

Unsere Pausenzeiten sind von 9.30 Uhr bis 9.50 Uhr und von 11.20 Uhr bis 11.35 Uhr.

 

 

 

Je nach Alter und nach den Bedürfnissen der Kinder gibt es verschiedene Gestaltungen der Pause:

 

Die bewegte Pause findet auf dem Hartplatz statt. Nach dem Essen haben Schüler/innen ab Klasse 5 die Möglichkeit, sich Bälle für Fußball oder Basketball auszuleihen. Neben dem Hartplatz wurde dafür mit Oberstufenschülern ein Sportgeräteschuppen gebaut, um die Sportgeräte zu lagern.

 

 

 

Hier werden auch Seile und Reifen für die jüngeren Schüler/innen ausgeliehen, die sich gerne sportlich betätigen wollen. Neben dem Hartplatz gibt es eine Fußballwiese, auf der mit Softbällen gespielt werden kann. Kleine Tore wurden von einer Schülerfirma für diesen Pausenbereich gebaut.

 

Das Bodentrampolin wird gerne von allen Altersgruppen genutzt. Hier achtet die Pausenaufsicht mit darauf, dass nicht zu viele Kinder gleichzeitig das Trampolin nutzen.

 

 

 

Im hinteren Bereich unseres Pausenhofes steht für die Klassen 1-4 eine Nest-Schaukel zur Verfügung, deren Benutzung fair eingeteilt ist. Daneben lädt ein vielfältig nutzbares Klettergerüst zu unterschiedlichsten Spielen und Bewegungsaktionen ein. Die jüngeren Kinder nutzen auch gerne den Sandkasten für verschiedenste Spiele. Besonders im Sommer reizt der Wasserlauf Große wie Kleine zum gemeinsamen Tun.

 

 

 

Für Kinder, die ein hohes Bedürfnis nach Ruhe haben, gibt es die Stille Pause. Diese Pause ist für Kinder gedacht, die sich im Zimmer aufhalten möchten, in Ruhe ihr Brot essen und anschließend in einer kleinen Gruppe z.B. Brettspiele machen wollen. Hier ist eine Lehrkraft anwesend, die für eine beschützte Pause sorgt.

 

 

 

Die meisten Kinder bringen von zu Hause ihr Pausenbrot mit. Unsere Schule hat Tipps für die Eltern zusammengestellt, wie ein gesundes und abwechslungsreiches Pausenbrot aussehen kann.

 

Es besteht die Möglichkeit beim Hausmeister Gebäck und ein Getränk zu kaufen. Einmal in der Woche bieten das Kioskteam aus der Oberstufe einen Pausensnack an. Am Tag zuvor wird in einer Durchsage angekündigt, was es geben wird und wie viel, was kostet. Bei den Verkaufsangeboten wird auf gesunde Ernährung und umweltfreundliche Verpackung geachtet.

 

Für bedürftige Kinder gibt es die Möglichkeit, sich am Morgen im Büro unentgeldlich ein gut belegtes Vollkornbrötchen und ein Obst zu holen. Dieses Pausenangebot wird dankenswerter Weise vom Freiwilligen-Zentrum in Fürth finanziert und organisiert. Wir freuen uns über diese Zuwendung sehr.

 

 

 

Es stehen sechs Lehrkräfte als Pausenaufsichten zur Verfügung, die in den verschiedenen Pausenzonen eingeteilt sind. Des Weiteren gibt es Pausenhelfer aus der Oberstufe, die nach einem Einsatzplan in bestimmten Pausen mit auf die Einhaltung der Pausenregeln achten und z.B. Kinder aus dem Schulhaus nach draußen bitten.

 

 

 

Uns ist es wichtig, dass die Kinder im Laufe des Schulvormittags regelmäßig an die frische Luft gehen. Die Klassenzimmer werden bei Dauerregen als Pausenraum benutzt. Die größeren Schüler/innen können dann gemeinsam mit ihrer Lehrkraft die Pause auch in der Aula verbringen. Die Lehrkraft, die Hartplatz-Aufsicht hätte, kann in einer Regenpause auch die Turnhalle für Sportspiele öffnen. Die Halle kann allerdings nur mit Hallenschuhen betreten werden, da anschließend ja wieder Sportunterricht stattfindet.